Abbruchrezension zu „Only One Night“ von Summer Alesilia

Zuallererst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches mir vom Silberkrone Verlag durch ein Gewinnspiel bereitgestellt wurde. Dieser Fakt beeinflusst aber in keiner Weise meine persönliche Meinung zu diesem Buch. Der Post enthält Werbung und die Rechte liegen beim Verlag. 

Allgemeines zum Buch 

  • Titel: Only One Night – Between Temptation and Desire
  • Autor/in: Summer Alesilia
  • Reihe: Band 1 einer Reihe
  • Verlag: Silberkrone
  • Format: Print
  • Seiten: 399
  • Erscheinungsdatum: 27.02.2021
  • Genre: New Adult / Romance
  • Preis: 14,99€ ( Broschiert ) / leider kein Preis gefunden ( Ebook ) 

Klappentext 

Wir zwei könnten nicht unterschiedlicher sein, doch für uns beide gilt: Wir werden uns nicht verlieben. 

Nach einer feuchtfröhlichen und sinnlichen Nacht mit einem Fremden wacht Kyra am nächsten Morgen allein auf. Nichts außer einem Brief von ihm, seine vergessene Jacke und ihr fehlender Slip lassen auf ihr Abenteuer mit Alaric schließen.

Entschlossen, ihr Leben ganz normal, wie nach jedem One-Night-Stand, weiterzuführen, überrumpelt es Kyra umso mehr, als er plötzlich ein zweites Mal vor ihr steht. Obwohl es ihr schwerfällt, kann sie den faszinierenden Mann nicht mehr so einfach gehen lassen und macht ihm ein Angebot, das er kaum ablehnen kann. Ein Angebot, das auf den ersten Blick noch so harmlos erscheint, doch ihr Leben für immer verändern wird.

Meine Meinung 

Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch diese Bewertung zukommen lassen, heißt es nicht, dass es auf jeden anderen zutrifft. 

Zuerst möchte ich betonen, dass es sich hierbei um eine Abbruchrezension handelt. Ich habe 25% des Buches gelesen und mich dazu entschlossen, dass Buch abzubrechen. Dies geschah komplett aus den Gründen, die ich gleich nennen werde und nur weil ich das Buch abgebrochen habe, heißt es nicht, dass es einer anderen lesenden Person nicht gefallen könnte. Ich werde in dieser Rezension Beispiele aus dem Buch nennen (also zitieren), dennoch liegen die Rechte immer noch beim Verlag und der Autorin.

Mir hat das Cocktail Thema sehr gefallen, welche sich durch die Kapitel zieht und auch das Cover mag ich. Dennoch hat dies leider nicht für mich gereicht.

Im Grunde, habe ich das Buch aus vier Gründen abgebrochen: Schreibstil, Rechtschreibfehler, Plot, Charaktere

Schreibstil

Kommen wir zum ersten Punkt, der ja irgendwie auch mit dem zweiten Punkt zusammenhängt. Ich bin irgendwie gar nicht mit dem Schreibstil klar gekommen. Es wurden sehr viele verschiedene Wörter für Penis und Vagina benutzt (Wurzel, Venusfalle, Geschlecht) aber gleichzeitig kam es zwischenzeitlich zu komischen Wortwiederholungen.

Über mich gebeugt küsst er den Stoff meines Slips, meinen Bauch, die Wölbung meiner stoffbedeckten Brüste und schließlich wieder meine Lippen. Ich seufze, genieße seine Hände und seine Lippen. Seine Lippen schweben zu meinem Ohr.

(Only One Night von Summer Alesilia, Seite 69)

Ich denke, dass dieses Zitat gut deutlich macht, was ich mit komischen Wortwiederholungen meine. Leider hat dies dazu geführt, dass sich der Schreibstil holprig angefüllt hat.

Ein Blick nach oben und ich weiß, dass seine Augen, meinen Lippen folgen, gebannt darauf aus sind, jede Bewegung zu verfolgen.

(Only One Night von Summer Alesilia, Seite 72)

Ein weiteres Beispiel dafür, dass ich nicht mit dem Schreibstil klargekommen bin. Eigentlich bin ich ein Fan von längeren Sätzen aber stellenweise musste ich Zeilen doppelt und dreifach lesen um zu verstehen, was jetzt eigentlich gemeint war. Dies ist meiner Meinung nach auch ein guter Übergang zu dem nächsten Thema:

Rechtschreibfehler

Mir war direkt am Anfang aufgefallen, dass vorne ein Druckfehler ist, da der Covertitel auf die linke Seite und das „Impressum“ auf die rechte Seite gedruckt wurde. Eigentlich hat mich das nicht gestört, weil das meiner Meinung nach mal passieren kann aber was mich mehr gestört hat waren die Rechtschreibfehler in diesem Buch. Wenn ich auf 100 Seiten mal einen Rechtschreibfehler oder zwei finde kann ich da drüber hinweg sehen aber leider waren es in diesem Buch deutlich mehr. Ich habe keine genaue Liste geführt aber ich habe bestimmt so um die 10 Fehler gefunden und ich bin leider teilweise echt ins Überfliegen gerutscht. Aus „daneben“ würde „dabenen“ und aus „und“ wurde „uns„. Statt „im“ stand dort plötzlich „ihm“ und auch Wort Doppelungen sind mir aufgefallen. Ich weiß zu 100% nicht wie man richtig Kommas setzt und auch nicht wie genau man Ausrufezeichen und Punkte in der wörtlichen Rede setzt aber zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass Kommas fehlen oder man bei der wörtlichen Rede dort kein Satzzeichen hätte hinmachen müssen. Die Rechtschreibfehler haben einfach dafür gesorgt, dass ich jedes mal aus dem Buch mental „rausgeflogen“ bin und mir haben sie ehrlich gesagt auch etwas den Spaß am Lesen geraubt.

Ich bin absolut nicht perfekt, was Rechtschreibung und Grammatik angeht (siehe diese Rezension) aber ich erwarte von einem Buch, was hoffentlich durch mehrere Hände gegangen ist und auch definitiv in einem Lektorat war, ein bisschen mehr.

Plot und Charaktere

Ich glaube, dass es schwer ist auf den Plot und die Charaktere einzugehen ohne zu spoilern. Weswegen ich ab hier eine Spoilerwarnung geben möchte! Es folgen Spoiler für das Buch.

Ich habe ja nur die ersten 100 Seiten gelesen aber tendenziell ist es so, dass Alaric und Kyra in einem Club treffen, zu ihr gehen und miteinander schlafen. Er ist am nächsten Morgen weg, hat seine Jacke vergessen und ihren Slip mitgenommen. Sie kann nicht aufhören an ihn zu denken und träumt von ihm. Dann kriegt sie eine Zusage für eine Holzmesse, da sie Schreinerin ist (wenn ich das richtig verstanden habe [btw finde ich das eigentlich ziemlich cool]). Zu dieser Messe fährt sie ein Freund, denn sie vor Jahren mal abgewiesen hat und natürlich küsst er sie. Sie sagt ihm das sie nichts von ihm will und weg ist er. Interessanterweise ist natürlich auch Alaric auf der Messe und die beiden kommen sich wieder näher und landen nach einem Essen im Bett. Am nächsten Tag verabreden Sie sich wieder zum Abendessen und dann will Kyra mit ihm über das Verhältnis zwischen ihnen reden.

Eigentlich kein schlechter Plot, wenn nur das Problem mit den Charakteren nicht wäre.

Alaric hat mir irgendwie ein komisches Gefühl gegeben. Er vergisst seine Jacke bei ihr aber klaut ihren Slip und hinterlässt ihr noch Zettel in der Wohnung. Er hat plötzlich ihre Telefonnummer und meinte, dass diese ja auf ihrer Visitenkarte stand, die er gefunden hat als ihre Tasche beim Aufräumen umgefallen ist. Kyra sagt selbst, dass sie es komisch findet, dass er auch weiß was sie so für Cocktails mag etc.

Kyra hat mir ein paar Fremdschämmomente bescherrt. Von Zitaten bis „Ich habe jetzt wirklich Lust auf Fleisch“ bis hin zu „Darf ich mal von deinem probieren? Ich brauche jetzt unbedingt etwas in meinem Mund“ war fast alles mit dabei. Ich mag flirten und ich mache auch gerne anzügliche Anmerkungen aber leider haben diese Sätze in Verbindung mit „klimpernden Wimpern“ eher einen gegenteiligen Effekt bei mir erzeugt.

Plotmäßig war sehr viel Sex mit dabei aber ich hatte auch nichts anderes erwartet. Leider konnte ich die Sexszenen durch den Schreibstil und bestimmte Wörter nicht so ganz genießen. Ich mochte, dass es ein Vorspiel gab und das verhütet wurde! Beides finde ich in Romanen dieses Genres wichtig.

Hin und wieder war mir das Buch etwas zu unrealistisch. Die Sache mit ihrem Kumpel kam irgendwie total plötzlich und war dann auch wieder vom Tisch. Jede Kellerin hat gefühlt Alaric angemacht und Kyra musste ihr Revier verteidigen. Ein bisschen Schmunzeln musste ich bei den Essen der beiden. Ein Essenstag sah ungefähr so bei Kyra aus in einem Kapitel:

  • Frühstück
  • Mittagessen (Joghurt und ich glaube noch etwas mit ein bisschen Wasser)
  • dann war sie den ganzen Tag über auf der Messe und es kam zum Abendessen mit Alaric
  • dort gab es Steak mit Gemüse (für ihn Steak mit Cognac Sauce) und dazu Rotwein
  • danach gab es Espresso
  • danach gab es Cocktails mit Sahne und Ananas
  • dann hatten die beiden Sex
  • danach gabe es Prosecco und Sex

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie die beiden das hingekriegt haben, weil mein Magen hätte sowas von rebelliert. Das hier ist jetzt kein Kritikpunkt sondern eher was zum Schmunzeln.

Ich weiß natürlich nicht, wie sich der Plot noch im Nachhinein verändert und evtl. wird ja noch einiges aufgegriffen. Leider war dieses Buch nicht ganz so mein Fall und das tut mir im Herzen weh, da ich es es hasse schlechte Rezensionen zu schreiben.

Fazit 

Ich gebe auch hier kein Fazit, weil ich das Buch abgebrochen habe

Von mir gibt es keine Sterne

Bis Mittwoch, 

Paula Josina

Ein Kommentar zu „Abbruchrezension zu „Only One Night“ von Summer Alesilia

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: