Interview mit C.S. Bieber

Hallo meine lieben Freunde der guten Literatur. Heute kommt ein Beitrag von mir, der sich ein bisschen von meinen sonstigen Posts unterscheidet und zwar ist es ein Autoreninterview, ganz speziell sogar mit der lieben Cassia.

Aber warum stellst du dich nicht einfach selbst vor?

Cassia:  Hallo zusammen. Ich bin Cassia, schreibe unter dem Pseudonym C.S.Bieber, weil kaum jemand meinen Vornamen richtig ausspricht. Aber meine Mutter war ja gar nicht so kreativ. Ich bin in Brasilien geboren, wo der Name eigentlich ganz normal ist. Normal bin ich jedoch nicht und das finde ich gut so. 🙂 Vor drei Jahren war es mir während meiner Elternzeit langweilig und ich habe beschlossen, meinem Traum nachzugehen und ein Buch zu schreiben. Jetzt bin ich nun mal hier. Mein Debütroman „Augenblicke für die Ewigkeit“ ist im Forever Verlag am 04.11 erschienen.

Für alle die noch nicht genau wissen, worum es in ihrem Roman geht, habe ich hier den Klappentext für euch:

Nie würde sie den Klang seiner Stimme vergessen können

Nie würde er aufhören können, an ihre Augen zu denken

Nur für einen Moment begegnen sich Mia und Kian in ihrem Buchlanden im kleinen Ort Oak Valley in den Rocky Mountains. Dieser eine Moment reicht, dass Mia sich sicher ist, dass hinter Kians stiller Fassade mehr steckt mehr. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen desto stärker fühlt Mia sich zu Kian hingezogen.

Kian ist nur für kurze Zeit in Oak Valley, bevor er weiterziehen muss. Aber als er Mia Sanders begegnet weiß er sofort: Diese Frau wird er nicht mehr so schnell vergessen können. Immer wieder treffen er und Mia sich und er beginnt sich zu verlieben. Aber Kian verdient ihre Liebe nicht und kann sich doch nicht von ihr losreißen. Aber kann ein einziger Augenblick die Ewigkeit verändern?

Wie genau bis du denn zu der Idee zu diesem Roman gekommen?

Cassia: Komplizierte Frage. Eigentlich habe ich bei einem Schreibwettbewerb mitgemacht. Forever hat einen Plot vorgegeben und ich sollte eine Leseprobe und ein Exposé liefern. Gewonnen habe ich leider nicht, aber der Verlag war trotzdem von meiner Geschichte begeister und hat mir einen Verlagsvertrag angeboten. Ich habe geheult wie ein kleines Kind, als ich die schöne Nachricht erhalten habe.

Wie lange hast du gebraucht um „Augenblicke für die Ewigkeit“ fertig zustellen und bist du auf Probleme während des Schreibens gestoßen?

Cassia: Ich habe angefangen, die Geschichte in April zu schreiben. Das Exposé und die ersten Kapitel waren schnell geschrieben. Danach habe ich ein wenig den Mut verloren und wurde sehr langsam. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet zu gewinnen, habe trotzdem weitergeschrieben. Meine wundervolle Schreibgruppe hat mich immer wieder ermutigt, das Manuskript zu beenden. Als die positive Nachricht des Verlags gekommen ist, war ich fast fertig. September habe ich das Manuskript ins Lektorat abgegeben.

Dies ist dein Debütroman aber gab es denn schon vorher einige andere Buchideen?

Cassia: Ja. Mein erstes Manuskript habe ich 2017 während meiner Elternzeit beendet. Es ist eine wundervolle Geschichte, die ich unbedingt veröffentlicht möchte. Leider habe ich bis jetzt keinen Verlag für sie gefunden. Außerdem habe ich zwei weitere Manuskripte geschrieben.

Dein Buch ist Anfang November im Forever Verlag erschienen. Wie hast du dich gefühlt, als du den Vertrag unterschrieben hattest?

Cassia: Das ist eine lustige Geschichte. Ich war gerade am Telefon und habe mit meiner Bank geredet, als ich nichts ahnend einen Umschlag geöffnet und meinen Vertrag entdeckt habe. Dann habe ich angefangen zu weinen (wer könnte das ahnen). Mein Mann und meine Mama sind in mein Zimmer gekommen und sie dachten, dass die Bank mir etwas ganz Böses gesagt hat. Nachdem ich ihnen den Vertrag gezeigt habe, haben sie sich mit mir gefreut.

Ich schreibe eigentlich selbst gerne aber finde nicht so wirklich meine Motivation. Hast du da eventuell einen Tipp?

Cassia: Motivation ist so eine fiese Sache. Bei mir kommt und geht sie auch wenn sie will. Was mir persönlich hilft, ist, Deadlines zu setzen und sie zu halten. Außerdem bin ich nichts, ohne meine Schreibgruppe und meine Testleserinnen. Wenn mir den Mut fehlt, treten sie mir in den A****

Hast du beim Schreiben ein festes Ritual?

Cassia:  Weil ich ein kleines Kind, meinen Brotjob und alles andere habe, mangelt es an Zeit. Ich habe für mich die Zeit herausgefunden, in der ich am meisten produktiv bin. Die ist um 5 Uhr morgens. Also, mein Ritual ist um 4:30 aufzustehen, mich fertig zu machen und eine Stunde konzentriert zu schreiben, bevor alle wach sind und ich zur Arbeit muss.

Dein Buch spielt im verschneiten Oak Valley im Winter. Ist dies auch deine Lieblingsjahreszeit?

Cassia: Nicht wirklich. Als Kind wollte ich immer Schnee sehen. Aber meine Lieblingsjahrezeit ist definitiv der Herbst.

Viele Autoren lesen ja auch privat viel. Welches Genre liest du denn am liebsten und hast du ein Lieblingsbuch?

Cassia: Ich liebe New Adult und Fantasy. Meine Lieblingsautorinnen sind Brittainy C. Cherry und Colleen Hoover. Ein  Lieblingsbuch zu nennen ist schwer. Ich würde „Nur noch ein einziges Mal“ sagen.

Nun das waren ja schon einige interessante Antworten. Ich hoffe wir konnten euch neugierig machen aber zum Schluss gibt es noch eine schnelle Runde: Entweder – oder. Los geht’s.

Digital oder handschriftlich schreiben?

Cassia: Digital.

Alles planen oder auf dich zukommen lassen?

Cassia: Alles planen. Auch wenn es am Ende alles anders kommt.

Ebook oder Print Exemplar?

Cassia: Beides. Ich würde auch Hörbücher sagen.

Kaffee oder Tee?

Cassia: Kaffee.

Lieblingsautor treffen oder Lieblingsbuchcharakter treffen?

Cassia:  Lieblingsbuchcharakter. Die Fantasie ist schöner als die Realität.

Buch als Film oder Buch als Serie?

Cassia: Film.

Bücher online bestellen oder im Buchhandel kaufen?

Cassia: e-Books online. Print im Buchladen.

Hoher Stapel ungelesener Bücher oder niedriger Stapel ungelesener Bücher?

Cassia: Auf meinem SuB liegen 20 Bücher. Ist der Stapel hoch?

Ich glaube, dass muss jeder für sich selbst entscheiden 😀 . So, dass war es auch mit diesem kleinen aber feinen Interview.  Möchtest du den Lesern noch etwas mitteilen?

Cassia: Ich möchte mich bei allen bedanken, die mein Buch gelesen haben. Noch vor der Veröffentlichung habe ich Nachrichten von vielen lieben Menschen erhalten, die meinem Buch eine Chance geben möchten. Dieses Buch ist ein Traum, der in Erfüllung geht. Ich hoffe, dass jeder Leser sich mit Mia und Kian freut, mit ihnen leidet und über die Botschaft des Buches nachdenken  kann. Die Botschaft lautet: Auch wenn schwere Zeiten kommen, gib nicht auf, deinen Traum zu leben. Aber es auch okay, seine Meinung mal zu ändern.

Ich hoffe, euch hat dieser Beitrag gefallen und eventuell mache ich so etwas in der Art bald mal wieder. Wir wünschen euch noch eine schöne restliche Woche.

Hier findet ihr die anderen tollen Menschen die mitmachen:

  • 04.11.2019: Buchvorstellung bei Lea ( Blog / Instagram )
  • 05.11.2019: Charakterinterview Mia bei M´Mah ( Blog / Instagram )
  • 07.11.2019: Charakterinterview Kian bei Sina ( Blog / Instagram )
  • 08.11.2019: Lesung bei Rose ( Blog / Instagram )
  • 09.11.2019: Moodboardvorstellung bei Patri & Sina ( Instagram für Patri )
  • 10.11.2019: Liedvortellung bei Liza ( Instagram )
  • 11.11.2019: Stadtvorstellung bei Anna ( Blog / Instagram )
  • 12.11.2019: schaut auf meinem Instagram vorbei 😉

Und falls euch das Interesse gepackt hat findet ihr es auf Amazon und auch bei Thalia.

Bis Montag,

Paula Josina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: